Skip to content
05/08/2011 / jasminhamadeh

Twitterchat: Spannendes Format!? Moderation? Retweeten?

Danke Webgrrls  für den ersten Twitterchat „Lernen, Lehren, Training“ ,
der u. a. im Nachgang zu Opco11 von Teilnehmern angeboten wurde.

Thema: Brauchen wir noch Kurse oder lernen wir informell?
Termin: 4.8.2011, 17:30 Uhr bis ca. 19 Uhr

Ich profitiere vom Nachlesen (konnte nicht live dabei sein) – schön „alte OpCo-Bekannte“ wieder zu sehen – und auch schön zu sehen, dass es da draußen noch mehr Leute gibt, die sich „social media-mäßig“ mit Lern- und Lehrthemen beschäftigen.

Mal sehen, ob ich im Gegenzug etwas „reingeben“ kann:


Format Tweetchat – technischer Zugang

Als Neuling im Tweetchat (und nicht mal live dabei gewesen… ) hab ich mich erst einmal am Format „abgearbeitet“ – vielleicht für potenzielle Teilnehmer weiterer Tweetchats wissenswert:

Spannend zur technischen Seite fand ich die Frage einer Teilnhemerin: “ Wie bist du drin: per Tweetdeck, Twittercheck?“ mit der Antwort „Ich nutze Hootsuite“.

Also ich hab daraus gelernt, es führen mal wieder viele Wege nach Rom:

  • Der Chat auf Twitter direkt: http://twitter.com/#!/search/realtime/%23lerntt – wer über Twitter direkt einsteigt, muss in jeden Tweet den Hashtag #lerntt eingeben
  • Der Chat auf Tweetchat: http://tweetchat.com/room/lerntt – wer sich darüber einloggt, kann auf den den Hashtag #lerntt verzichten und hat vor Tweets mit anderen Hashtags seine Ruhe
  • Tweetdeck: http://www.tweetdeck.com/beta/ – Dort kann man sich parallel verschiedene Ansichts-Spalten einrichten, in denen die Tweets nach Hashtags, Personen etc. ausgewählt erscheinen, also z. B. eine eigene #lerntt-Spalte – und parallel kann alles andere Tweets weiter verfolgt werden.
  • Hootsuite: Kurzerklärung mit persönlicher Bewertung: http://twittersmash.com/hootsuite-im-unternehmen/ – in diesem Zusammenhang im Wesentlichen mit den Funktionen des Tweetdecks – im Artikel und den dortigen Links mehr zum Unterscheid zu ähnlichen Tools)

Außerdem ist der Chat nachlesbar auf der Blogseite: http://lerntt.wordpress.com/twitterchat-vom-04-08-2011-2/ Man kann dort von Seite zu Seite blättern (44 Seiten) und liest von unten nach oben – wenn man was verstehen will ;-).


Zum Inhalt und Verlauf:

Es gab Struktur gebende Fragen

F0: Vorstellungsrunde
F1: Erfahrung mit informellem Lernen
F2. Wie viel Ordnung ist notwendig, um Lernen zu ermöglichen?
F3: Kann eigenständiges lernen gefördert werden, wenn wir zu jeder Frage einen Lösungsweg präsentieren?
F4: Ist Anarchie im Traineralltag überhaupt möglich?

Es wäre irgendwie nicht fair, wenn ich jetzt jenseits des 140 Zeichen-spontan-Rahmens ausführlich und wohlüberlegt dazu schreiben würde.

Aber um die Inhalte selbst geht es mir hier auch gar nicht:
Schnittstelle Format –  Inhalt

Was hab ich daraus gelernt:
Doch kurz zum Inhalt: So sehr mir auch das Verharren in Definitionen wiederstrebt: Das unterschiedliche Verständnis von informellem Lernen in Abgrenzung zu nicht formalem, selbstgesteuertem, selbstorganisiertem Lernen etc. hat es in meinen Augen schwer gemacht, hier zu einem wirklich gemeinsamen Nachdenken zu kommen. Nichts desto trotz haben mir einzelne Gedanken daraus Spaß gemacht und / oder Anregung gegeben.

Bogen zum Format: Zur Frage „Brauchen wir noch Kurse oder lernen wir informell?“ gab es interessante Gedanken – aber keine Diskussion mit Ergebnissen. Was der Zielsetzung oder Nicht-Zielsetzung des Tweetchats ja vielleicht auch entspricht. ? !

Ist da auch anderes möglich? Kann ich in so einem Rahmen ergebnisorientierte Diskussion führen – Zu diesem Thema z. B. Kriterien für „Bei welchen Bedingungen, Ziele, Umstände ist eine Kursrahmen hilfreich oder notwendig – für welche informelles. Lässt sich ein sinnvolles Miteinander von beidem gestalten? Wie?“

Kann man das über ein Tweetchat / Twitterchat – also über einen Chat überhaupt, das ist eigentlich die Frage – das Format Chat ist ja nicht neu… Und da ich glaube / weiß / die Erfahrung gemacht habe:  „Ja – zumindest vorbereitend“, stellt sich die Frage: Wenn man das will, wie kommt man da hin? (Dazu dann vielleicht ein andern Mal – und vielleicht von anderen – ich bin ja (noch?) eigentlich mehr „die Asynchrone“)


Moderation?

Die Moderation beschränkte sich auf die Fragen – und das fand ich auch spannend. Und erst auf S. 25 von 44 wurde gefragt, wer eigentlich das Steuer in der Hand habe. (Mit der Antwort „Wir alle.“)

Es gab eine indirekte, sehr diskrete und effektive Moderation durch das Retweeten der Frage. Die Teilnehmenden selbst haben das platziert – eine selbstregulierende Gruppe 😉 – beeindruckend.


Chat oder Tweetchat?

Ich frage mich – und alle: Was macht den Reiz des Tweet-/Twitterchats aus? Im Gegensatz zum herkömmlichen Chat in geschlossenen oder offenen Räumen?

Die Follower der Teilnehmer lesen die Tweets dessen den sie folgen (aber ohne de Zusammenhang) – daher werden sie vorher auch inforimert dass man an einem Tweetchat teilnimmt. Das ist sicher gute Werbung für den Tweetchat – aber auch reichlich lästig für die Follower, würde ich sagen…

Durch Retweets kann man einzelne Beiträge leicht weitergeben – auch kommentiert – und ihnen höhere Wertigkeit verleihen.  Mit der Vorannahme „Was oft weitergegeben wird, ist gut / wichtig“ oder anders herum?: Was gut / wichtig ist wird weitergegeben?

Ich tu mich damit noch schwer – aber ich glaube, ich habe das Wesen des Retweetens auch nicht durchdrungen…

Retweeten?

Das Retweeten wurde an einigen Stellen Thema: Wie schreibt man einen Retweet? Wer sieht die Retweets bzw. wo werden sie hingeschickt, wie kann man das steuern, es gab die Aufforderung, es solle doch mehr „ge-re-tweet-et“ werden?

Als relativer Twitter-Newbie könnte ich hier eine kleine „Gebrauchsanweisung fürs informelle Lernen per Twitter“ gut brauchen 😉 Vielleicht mag sich da jemand aktiv für eine Twitter- / Retweet- Kultur einsetzen und kurz dazu was schreiben?


Kein Resümee

Und damit zu meiner ungelösten Lieblingsfrage, die den Bogen zum Chat-Thema wieder aufgreift:  Woher weiß ich, ob das, was ich informell gelernt habe, wirklich so stimmt, reicht, politisch korrekt ist, bessere Lösungen hätte etc.?

Schönen Dank den Webgrrls und Teilnehmenden für den schönen Anlass daran zu lernen und sich weiter auszutauschen!
Ich freu mich auf weitere Tweetchats – gern auch vor 15. 30 Uhr… oder nach 20 Uhr…
Und über Kommentare, Tweets, Retweets, Pingbacks und was ihr so habt 😉   Jasmin

Advertisements
  1. Lore Reß / Aug 5 2011 13:59

    Danke für den ausführlichen Kommentar, und das ohne live dabei gewesen zu sein!
    Das Nachlesen ist etwas einfacher, man kann sich so viel Zeit nehmen wie benötigt wird, live war das etwas anstrengender 🙂
    – lesen
    – verstehen
    – eigenen Gedanken formulieren
    – schreiben
    da waren dann glatt schon wieder 10 Tweets vorbeigerauscht.
    Bis zum nächsten Mal!

Trackbacks

  1. #lerntt Was (genau) und wie lernt man via Lernchat? – Rubrik: Neue Lernformate/ Experimente | Lernspielwiese

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: