Skip to content
15/05/2011 / jasminhamadeh

Wie und wo kommen wir hier ins Gespräch?

Ich habe in Opco11, was das „social learning“ und die Inhalte betrifft, trotz aller Skepsis,  Blut geleckt, aber immer wenn es spannend wird, ist es irgendwie zu Ende…

Beobachtet habe ich bisher an gemeinsamer Reflektion / Diskussion:

Beitrag (meist Blogpost), Kommentar und ggf. noch Kommentar zum Kommentar. Oft trifft man dann erst einen Nerv – hat aber keinen Ort mehr für weiteres Miteinander in der Community – oder übersehe ich hier Funktionen / Orte?

Anders herum gefragt: Wie und wo können wir hier ins Gespräch kommen?

Und in dem Zusammenhang: Wie gehe ich am besten vor, wenn ich zu den Gedanken anderer beitragen möchte? Ein Kommentar zu einem Post ist schwer (wieder zu) finden – ein Kommentar zum Kommentar noch schwerer. Statt Kommentar einen eigenen Post als Trackback schreiben macht den Austausch unübersichtlich…

Habt ihr / Haben Sie dazu Strategien?
In die dunkle klare Nacht grüßt alle OpCos:
Jasmin Hamadeh

Advertisements
  1. mons7 / Mai 15 2011 23:24

    Hallo Jasmin,
    ja, sehr gute Frage!

    Ich kenne da nur zweierlei Strategie, dass es (irgendwie) weiter/tiefer geht.

    1. Man macht ein gemeinsames (anderes) Projekt/Produkt draus. Also Menschen finden sich über Blogs zu etwas Neuem zusammen, das sie zusammen vorantreiben. Z.B. eine Veröffentlichung vorbereiten.

    2. Man beisst sich selber in etwas fest. Und schreibt dann immer wieder zusammenfassende aufeinanderbauende Blogeinträge immer wieder zum gleichen Thema. Also schreiben, ein paar Kommentare – verteilt – bündeln und in einen nächsten Beitrag einarbeiten.

    Kennt jemand eine dritte Möglichkeit? Würde mich nämlich auch interessieren 😉

    B.a.W. m

    • Sabine Hueber / Mai 21 2011 08:57

      Hallo Jasmin, Hallo mons,

      das Problem ist ja, dass jeder den Impuls hat etwas zu äußern. Und das passiert auch noch über eine wild gestreute Mischung aus Medien und Kanälen. So wie es aussieht ist momentan der Impuls, sich selbst darzustellen noch größer, als der Wunsch an einem Thema zu bleiben und eine Lerngruppe zu bilden.

      Unser letzter Versuch mit dem Wiki ist leider auch im Sande verlaufen. Es gab einfach zu viel Neues und außerdem wurde mir mitgeteilt, es gäbe bereits Wikis zu E-Tools im Internet. Tja, warum noch ein weiteres Wiki erstellen, wenn es schon Sammlungen gibt?

      In der kommenden Woche gibt es die „Aufgabe“ – ja, wir bekommen inzwischen Lern-Aufgaben 😉 – Bilder der eigenen persönlichen Lernumgebung bei flickr einzustellen. In flickr gibt es auch eine Kommentar-Möglichkeit. Ich habe bereits eine #opco11 Gruppe bei flickr eingerichtet.

      Vielleicht funktioniert es, wenn man sich gleich zu Anfang auf ein Tool einigt und es schafft, genügend Leute dafür zu gewinnen. Das Tool ist ja völlig egal, das Thema eigentlich auch. Wichtig ist nur, dass man es schafft eine feste Lerngruppe mit sozialen Strukturen zu bilden. Alles andere ergibt sich von selbst.

      Lasst es uns noch einmal versuchen! Bitte helft mit, flickr in dieser Woche mit reichhaltigen Inhalten zu füllen und das Thema zu einem sinnvollen Lernergebnis reifen zu lassen. Und kommt alle in die opco11 Gruppe!

      http://www.flickr.com/groups/1701066@N23/

  2. Fontanefan / Mai 21 2011 00:25

    Eine relativ simple Methode ist, den Kommentar zu schreiben und ihn dann auch als eigenen Blogpost zu veröffentlichen und dabei auf den Ausgangspost Bezug zu nehmen.
    Wenn man dann noch als Tag (Schlagwort) opco11 angibt und über twitter (hier mit hashtag #opco11) auf beide Posts hinweist, hat man einiges zur Gesprächsanregung getan.
    Obwohl mein Kommentar wenig inhaltsreich ist, werde ich es gleich mal mit ihm durchführen. (In der Nacht erreicht man freilich weniger Twitterer.)

    • jasminhamadeh / Mai 21 2011 13:26

      Danke fürs Einmischen und Mitdenken.
      Ich glaube, ich muss – oder müsste – dafür ganz schön umdenken…
      Aus Kurserfahrungs-Perspektive denke ich: Diskussionen sollten an einer eindeutigen, allen bekannten Stelle laufen… jeder sollte sicher sein, alles mitzubekommen – und mit seinen Beiträgen gefunden zu werden… Hat ja auch was für sich…

      Zwei Leute anworten auf einen Beitrag: Jeweils Kommentar, Blogpost und Tweed – sind schon 6 Beiträge für zwei „Informationsheiten“, dann gibt es Antworten auf Twitter, als Kommentar zum Kommentar und / oder in neuen Blogposts… Ich denke, du hast Recht, das wird mit höherer Wahrscheinlichkeit zu Reaktionen führen.

      Aber was ich dann immer noch vermisse: Wo wird wirklich diskutiert?
      Danke für deine Anregung! Ob du das wohl liest, wenn ich jetzt nicht dazu poste und twitter?

Trackbacks

  1. Woche 3: Lerntechnologien | OpenCourse 2011
  2. OpenCourse 2011: Die dritte Woche | OpenCourse 2011

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: