Skip to content
12/05/2011 / jasminhamadeh

Tolle Antworten – aber keiner hatte danach gefragt…

eine ganz einfache Einsicht treibt mich jetzt seit einigen Jahren und vielen Kursen um – und an:

Tolle Antworten – aber keiner hatte danach gefragt. So wird das nichts…

Der Anfang von nachhaltigem Lernen ist meiner Einschätzung nach die eigene Fragestellung. Also von mir ein deutliches Plädoyer für problemlösende Lehr-/Lernansätze…

In der Diskussion um Social Media – und wie man Kompetenzen dazu schulen kann (z. B. aktuell in http://www.centrestage.de/2011/05/12/kompetenzen-fuer-social-media-wir-schulen-nicht-wir-lassen-entdecken/ und Ellen Trudes Vortrag, der dort auch nochmal eingebunden ist) wird das in meinen Augen wieder sehr deutlich:

Einen Kurs zum Erstellen von Blogs und Tweeds anbieten, damit Mitarbeiter (oder sonst wer) bloggen und twittern – das ist ein sehr mühseliges Unterfangen.

Aber im Kleinen zeigen, was ein Blog – z. B. in Kombination mit Twitter so bewirken kann, die Leute „lecker machen“ – das wird die Fragen aufwerfen: Ach, das hat sie in einem Blog geschrieben? Dazu möchte ich ihr gern was sagen? Ich hab da eine Frage zu… Ich möchte meine Sicht darstellen. Hat denn noch jemand solche Erfahrungen gemacht? Oder andere?

Und dann braucht man auch schon fast keinen Kurs mehr…

Mir fiel beim Einrichten dieses Blogs – vor einer Woche – irgendwann ein, dass ich vor etwa vier Jahren schon einmal gelernt hatte, wie man Blogs macht… Das hatte ich komplett vergessen…

Meine Resümee: Lieber Fragen provozieren und / oder aufnehmen – statt Antworten gut und erschöpfend aufbereiten.

Advertisements
  1. Ellen Trude / Mai 12 2011 14:32

    „Einen Kurs zum Erstellen von Blogs und Tweeds anbieten, damit Mitarbeiter (oder sonst wer) bloggen und twittern – das ist ein sehr mühseliges Unterfangen.“ Hierzu darf ich anmerken: gerade darum geht und ging es bei Enjoy Social Media eben nicht.
    Es geht auch nicht darum, dass Mitarbeitende Bloggen und Twittern.
    Schade, dass ich das nicht rüberbringen konnte – ich muß wohl noch an meinen Worten arbeiten 🙂

    • jasminhamadeh / Mai 12 2011 14:48

      Hallo Ellen Trude,

      also ich mochte Ihre Worte sehr gern – und hatte mich mit diesem Satz eher allgemein darauf beziehen wollen, wie vor allem auch in Unternehmen Kompetenzen Inhalte vermittelt werden – am Beispiel vmo Versuch Social Media – wie es in der Folie der IBM Schulungen auch zu sehen war.

      Ganz im Gegenteil finde ich die Art, wie ihr es gemacht habt, ein gutes Beispiel für entdecken Lassen / Fragen entstehen Lassen und die Teilnehmer lernen durch Erleben – und zwar nachhaltig.

      Da sollte ich vielleicht meinen Schwung bremsen und sauberer differenzieren, in welcher Absicht ich mich auf wen beziehe. Hoffe das hat Sie nicht allzuviel Adrenalin gekostet – und wünsche einen guten, erlebnisreichen, nachhaltigen Social Media Nachmittag, Jasmin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: