Skip to content
09/05/2011 / jasminhamadeh

Social Learning: es braucht ein Zusammenspiel von… braucht es?

Woche 2: Nun will ich auch mal innehalten, um zu „inhalten“:
„Wie kann Social Learning funktionieren? “

Ich würde mal forsch fordern: ein Zusammenspiel aus

  • vorgegebener Struktur (gern auch zeitlich): Das machen wir hier, das und das kann deine Aufgabe / dein Beitrag sein
  • persönlichem Anreiz: Ich will das und das Problem (iwS) lösen – diese Aktivitäten  / dieser Austausch ist für mich uU hilfreich. Ich bin an den Erfahrungen / Denkweisen / dem Wissen der anderen interessiert
  • dafür: geeignete Zusamensetzung der Teams: Verbindendes und Unterscheidendes muss vorhanden sein
  • Qualitätskontrolle: Hier schreibt nicht jeder, der Tippen kann und auch mal was sagen will… Hier lenkt jemand, verhindert Abdriften (inhaltlich oder ins Persönliche oder Belanglose) – sortiert, vernetzt ggf.
  • Orientierung: jeder findet das (für ihn) Wesentliche – ohne dabei zu viel Zeit ins „Abgrasen“ zu stecken.

Das basiert auf meinen Erfahrungen aus

  • moderierten Foren
  • virtueller Teamarbeit als Kombination von Foren, Chats, gemeinsamer Dateiablage, WIKIs, ggf. auch Adobe Connect (Virtuelle Klassnräume),
  • Live Sessions in Adobe Connect.

Im Rahmen moderierter Onlinekurse, berufsbegleitend, mehrmonatig.

Ist das schon / noch „Social Learning“ – oder ist der äußere Rahmen „zu organisiert“?
Die Teilnehmer sind im Vorfeld festgelegt, es werden Teams gebildet, die zusammenbleiben (in der Regel), es gibt einen Zeitplan, Aufgabenstellungen, Lern/Lehrziele, Moderation – aber nicht v. a. im Sinne klassischer Wissensvermittlung – sondern Moderation von Lernprozessen.

Selbst, wenn das nicht unter „Social Learning“ fällt: Dieses Zusammenspiekl wäre in meinen Augen eine optimale Voraussetzung für machbares und nachhaltiges Miteinander Lernen.

Kann das auch in weniger organisiertem Rahmen stattfinden? Wie? Warum überhaupt?
Fehlt noch was? Kann man auf etwas davon vielleicht doch verzichten? Um welchen Preis…

Vielleicht mag jemand an dieser Frage mitknabbern?

Advertisements
  1. Monika E. König / Mai 10 2011 10:47

    Ich mag mitknabbern, habe nur im Moment etwas daran zu kauen 😉 … Kommentar oder Post folgt! (Spätestens nach Verdauung der Problematik 🙂 ).
    LG mons7

    • jasminhamadeh / Mai 10 2011 15:01

      Hallo Monika, kannst gern auch anverdaut posten – so könnten wir erste Gedanken sammlen und gucken, ob wir zusammen weiter kommen. In diesem Sinne weiterhing guten Appetit – bis später!

      • Monika E. Koenig / Mai 10 2011 18:48

        Done. Angedaut.:) Auf der Lernspielwiese.

  2. jasminhamadeh / Mai 11 2011 13:32

    Klasse, danke, Monika,
    „Canned Learning“ / “ Self learning“ / „Loneley Learning“ – machst du da als spannende Kategorien auf. Ich werd mal klassisch didaktisch überlegen, was ich wofür hilfreich finde und stell’s dann in den Blog. Dann basteln wir die ideale offen-geschlossenen-Lernwelt draus… 😉
    – und jeder, der mag, darf mitbasteln, klar.
    Jasmin

Trackbacks

  1. #opco11 – Ist (wird… und wenn ja wie?) lernen „social“? | Lernspielwiese
  2. „Enjoy Social Media“ – ein ge-fake-tes Social networking? « jasminhamadehopco11

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: